Persönlicher Status und Werkzeuge

Laufende Projekte

"Seamless Human-Robot Interaction in Dynamically Changing Environments" (SHRINE)

Das SHRINE Projekt ist im Forschungsbereich der Robotik angelegt, mit einem Schwerpunkt auf das interdisziplinäre Feld der  Mensch-Roboter-Interaktion. Das Projekt zielt darauf ab Roboter in Zukunft mit interaktiven Fähigkeiten auszurüsten, ähnlich denen von Menschen. Desweiteren soll eine parallele Aufgabendurchführung von Mensch und Roboter, die einen gemeinsamen Arbeitsraum teilen, ermöglicht werden.


"Cognition for Technical Systems" (CoTeSys)

Das Exzellenzcluster CoTeSys untersucht den Einfluss von Kognitiven Vorgängen in technischen Systemen wie Fahrzeugen, Robotern und Fabriken. Kognitive technische Systeme sind mit künstlicher Sensorik und Aktuatorik ausgestattet, die im physikalischen System integriert und eingebetted ist, und agieren in einer physischen Welt. Sie unterscheiden sich von anderen technischen Systemen insoweit, dass sie  eine kognitive Steuerung and kognitive Fähigkeiten besitzen.

Abgeschlossene Projekte

"Interactive Urban RObot" (IURO)

Im EU-Projekt IURO wurde ein Roboter entwickelt, der autonom seinen Weg zu vorgegebenen Zielen in schnell veränderlichen Umgebungen findet. Der IURO Roboter ist nicht auf Karten, GPS oder anderes vordefiniertes Wissen angewiesen. Informationen über den Weg werden ausschließlich in pro-aktiver Kommunikation mit Passanten gesammelt.


"Sonderforschungsbereich 453" (SFB453)

Man spricht von Telepräsenz, wenn technische Hilfsmittel es erlauben, dass ein menschlicher Bediener sich in einer anderen Umgebung präsent fühlt, die entfernt oder nicht zugänglich ist. Teleaktion beschreibt die Möglichkeit, dass ein Bediener sich nicht nur präsent fühlt, sondern auch in der entfernten Umgebung agieren kann. Die Eindrücke sind realistisch, wenn der Bediener nicht mehr entscheiden kann, ob seine Eindrücke und Aktionen durch direkte Interaktion oder durch ein technisches Hilfsmittel erzeugt werden.


"Multi-modal Immersion into Interactive Virtual Environments" (IMMERSENCE)

Das übergeordnete Ziel von IMMERSENCE ist es, Menschen zu ermöglichen, frei mit ihren Augen, Ohren und Händen in hochrealistischen virtuellen Umgebungen zu agieren und interagieren. Dabei bedient man sich der Multimodalität: menschliche Eindrücke sollen in einem einzigen Experiment integriert werden, um umfassende Immersion zu erzeugen.


"Cyber Walk"

Trotz neulichen Verbesserungen in der technischen Umsetzung virtueller Realitäten, gibt es kaum zufriedenstellende Lösungen, die es einem Bediener ermöglichen, auf natürliche Weise innerhalb virtueller Umgebungen zu laufen.  Ziel dieses Projektes ist daher die signifikante Verbesserung des wissenschaftlichen und technischen Standes, indem man quasi-natürliches, unbeschränktes und omidirektionales Laufen in virtuellen Welten ermöglicht.


"Robot at Collaborative Working Environment" (Robot@CWE)

Das Hauptziel dieses STREP (Specific Targeted Research Project) ist die Erforschung und Demonstartion integrierender Konzepte für fortgeschrittene Roboter und deren Systeme, die als kollaborative Agenten gesehen werden und in unterschiedlichen Umgebungen mit Menschen zusammenarbeiten. ROBOT@CWE hat sich dazu verpflichtet angemessene Architekturen und Technologien zu entwickeln, um dieses Ziel zu erreichen.